Testberichte

Smartrock Rockbase

Wer gerne klettert oder bouldert merkt bald, dass manche Griffe nicht nur eine Frage der Armkraft sind, sondern auch der Fingerkraft. Während Armkraft auch gut im Rahmen anderer Sportarten erworben werden kann, ist Fingerkraft in der Regel sonst selten Trainingsgegenstand. Also muss man nacharbeiten, will man auch die kleinen fiesen Griffe effektiv nutzen können. Auch für Strukturklettern oder natürlich den Fels ist Fingerkraft nicht zu unterschätzen.

Wir durften von smartrock das ganze Trainingssystem (3-teilig) testen.

Facts

Thema Info
Typ Türhalterung für Trainingsgeräte
Befestigung Einhängen in den Türrahmen
Besonderheit Integrierte Klimmzugstange
Preis Rockbase Türreck: 49,90 €
Rockbase Grundplatte: 59,90 €
Griptonite: 69,90 €

HerstellerbeschreibungDas rockbase Türreck lässt sich auf verschiedene Türen einstellen. Es bildet die Grundlage des smartrock Trainingssystems, da die Grundplatte das Türreck zur Befestigung benötigt.
Das Türreck lässt sich sowohl in der Höhe als auch in der Tiefe verstellen, und ist ansonsten eine Reckstange, welche sich auf das Wesentliche beschränkt: Ein einteiliges Stahlrohr mit einem Durchmesser von 25 mm, welches durch die griffige Beschichtung eine Vielzahl an Übungen ermöglicht.
Zusammen mit der rockbase Grundplatte lassen sich Fingerboards, Griffsetups und slingtrainer befestigen, welche durch die spezielle Hebelwirkung zwischen Türreck und Grundplatte auch für dynamische Übungen geeignet sind.
smartframe ist geeignet für Türen von 12-28cm Tiefe.
Gewicht: 2,5 kg
Maße 95x28x35 cm

rockbase Grundplatte
In Verbindung mit dem Türreck stellt rockbase ein einzigartiges Trainingssystem dar, dessen Festigkeit auch dynamische Übungen locker verkraftet.
Durch die zahlreichen Befestigungsmöglichkeiten mit den Einschlagmuttern lassen sich viele handelsübliche Fingerboards und wohl alle bekannten Klettergriffen in jeder denkbaren Position montieren. Durch die Klammern auf der Rückseite lässt sich rockbase um 180° drehen, womit die Griffmöglichkeiten schnell variiert werden können.
Da die rockbase Grundplatte aus Schichtholz hergestellt ist, lassen sich auch alle Fingerboards mit Holzschrauben montieren.
Achtung: Die rockbase Grundplatte lässt sich nur in Verbindung mit dem rockbase Türreck nutzen. Die Bestellung einer einzelnen Grundplatte ist nur sinnvoll, wenn bereits ein Türreck vorhanden ist.
Abmessungen : 95x28x4,5 cm
Gewicht: 3,7 kg

griptonite
griptonite ist das einzige Fingerboard, welches konsequent für die Nutzung von zwei Seiten entworfen wurde. Die Vorteile? Ein kompaktes, leichtes Fingerboard, welches perfekt für die Nutzung mit rockbase geeignet ist.
griptonite wurde mittels 3D CAD am Rechner entworfen. Jede Tasche und jede Verrundung ist auf ein ergonomisches und verletzungsfreies Training ausgelegt worden. Das Modell wurde anschließend mit einer modernen CNC Fräse hergestellt, damit die Abmessungen exakt dem Entwurf entsprechen.
Die Fertigung aus PU haben die Experten von HRT übernommen, was die hohe Qualität von griptonite garantiert.
Die Struktur von griptonite ist auf hohen Grip ausgelegt, um ein Abrutschen (und damit auch mögliche Verletzungen) zu verhindern. Ebenso lässt sich dadurch der Einsatz von Chalk verringern, worüber die Wohnung vielleicht dankbar ist.

Verarbeitung

Die einzelnen Komponenten sind robust und solide. Die Kanten der Multiplexplatte sind geschliffen und haben keine scharfen Kanten. Die Hartgummiklötze an der Reckstange und auch am Brett sind abriebfest und dennoch ohne harte/ scharfe Kanten.

Praxistest

Das Rockbase ist die Hauptkomponente des Systems und besteht aus der Klimmzugstange (Türreck) und dem Montagebrett. Ergänzt werden kann das Montagebrett dann mit dem griptonite Fingerboard.
Gemeinsam haben alle drei, dass sie hoch effizient durchdacht und auf das Wesentliche reduziert sind. Aber von vorne.
Der Zusammenbau geststaltet sich einfach, eine ausführliche Anleitung liegt dem Produkt bei, so dass es hier zu keinen Problemen kommt.

Das smartrock Türreck ist eine traditionelle Reckstange. Das Besondere ist, dass sie für Türrahmen unterschiedlicher Beschaffenheit geeignet ist. So kann die Rahmentiefe zwischen 12-28 cm variieren und das Türreck kann trotzdem immer verwendet werden. Was allerdings erforderlich ist, ist zum einen natürlich eine gewisse Qualität bzw. Festigkeit des Türrahmens und zum anderen auch eine gewisse Tiefe des Türfutters, worauf das Reckgegenlager aufliegen kann. Bei älteren Metalltürrahmen z.B. ist dies mit wenigen Millimetern und auch noch einer Rundung leider nicht möglich.
Das Türreck ist aus zwei L-förmigen Stahlwinkeln aufgebaut. Diese sind auf der Rückseite mit einer Holzstrebe verbunden, die auf dem Türfutter aufliegt. Auf der Vorderseite sind sie mit der Reckstange verbunden. Diese ist leicht mit Schaumstoff gepolstert, damit der Grip gut ist und man nicht mit schwitzenden Händen abrutscht. Die Reckstange ist breiter als die Winkel und liegt mit Hartgummiklötzen an den Enden auf dem Türrahmen seitlich auf.
Das Türreck wird einfach mit der hinteren Holzstrebe über das Türfutter gehängt und muss nicht angeschraubt oder geklemmt werden. Es stabilisiert sich von selbst. Sobald an der Reckstange Gewicht darauf kommt wird die Reckstange mit den Hartgummiklötzen gegen die Türrahmen gedrückt. Gleichzeitig drückt die Holzstrebe hinten am Türfutter auf dasselbe und gegen die Wand. So hält die Reckstange auch Belastungen mit Dynamik aus. Das macht sie nicht nur für Klimmzüge und Co. Sondern auch für Sling-Trainer etc. brauchbar.

Klimmzüge sind so eine Sache. Während Erinnerungen im Kopf sind, nach denen man/Frau vor dem Sportunterricht aus Langeweile oder weil es kalt war im Fußballtor zahlreiche Klimmzüge machte, war der Frust doch groß, als FRAU als Erwachsene das wieder einmal versuchte. 1-2 Klimmzüge 🙁 mehr war es nicht. Da war natürlich viel Platz nach oben aber auch viel Frustrationspotential. Um nicht gleich wieder aufzugeben, wurde ein Klimmzugband/ Powerband/ Pull-up-Band hinzugenommen. Diese unterstützt die Zug-/Aufwärtsbewegung. Je nach Länge und Dicke der Schlinge ist die unterstützende Wirkung größer oder geringer. Mit der Schlinge konnten mit Konzentration 10 Klimmzüge absolviert werden.
Die Reckstange wurde taktisch günstig aufgehängt, so dass täglich einmal daran geturnt wurde. Auch die Kinder fühlten sich angespornt und durften unter Aufsicht ihre Erfahrungen damit machen. Es zeigte sich schnell, dass nicht jedes Kind gleichermaßen dafür veranlagt ist. Spass hatten aber alle!

Die nächste Komponente ist die rockbase Grundplatte (Montagebrett). Sie ermöglicht die solide Befestigung verschiedener Aufbausysteme. Die stabile Multiplexplatte hat zahlreiche waagerechte und senkrechte Verschraubungsmöglichkeiten. Ob es nun wie hier das griptonite Griffbrett oder Einzelgriffe sind – ganz egal. Die Grundplatte wird mit einer Metallspange über die Reckstange eingehängt.
Sie ist auf zwei Aluprofilen montiert, welche an den Enden (so wie die Reckstange auch) mit Hartgummiklötze geschützt sind, die dann wieder auf dem Türrahmen aufliegen.
Die Spange ist auf beiden Seiten gleich gewölbt, so dass die Platte auf zweierlei Weisen aufgehängt werden kann.

Das griptonite Fingerboard ist zurecht nicht nur ein Hingucker sondern auch der Stolz von Smartrock. Mit zwei großen massiven Schrauben an der Grundplatte befestigt sitzt es gut im Wasser liegend mittig auf der Grundplatte. Hier gibt es kein oben und unten. Bei Bedarf einfach die Grundplatte drehen, schon hat man andere Griffe.
Doppelte Verwendungsmöglichkeiten und dennoch nur einmal Gewicht und Platzbedarf!
Während die eine Seite von großen und tiefen Griffen für alle Finger bis hin zu Vertiefungen für wenige Finger und von geringer Tiefe alles bietet, hat die andere Seite nochmals viele kleine Griffmulden parat. Auch schräge Platten sind vorhanden.
Mit dem Griffbrett, kann von bloßer Haltekraft über Klimmzüge bis hin zu Grifffabfolgen alles trainiert werden. Damit wird Fingerkraft aber auch Armkraft, je nach Übung, trainiert.
Die Obefläche ist recht rau. Dies garantiert guten Halt auch bei schwitzenden Händen und erspart einem zuhause den Einsatz von Chalk. Allerdings ist für einen noch nicht Geübten die Oberfläche im Zusammenspiel mit dem Körpergewicht nicht wirklich angenehm an den Fingern.

Für Einsteiger vielleicht zwei Tipps:
Je nach Übung kann es Sinn machen halbe Handschuhe anzuziehen.
Auch hier kann man, um in die Übungen hineinzufinden, sich des Gummibandes bedienen. Natürlich ist das Ziel – für die Klimmzüge und auch für die Fingerboardübungen – dass man diese einmal auch ohne Unterstützungen absolvieren kann. Spätestens, wenn man in die Kletterhalle/ Boulderhalle oder an den Fels geht, hat man ja auch kein Bungeeseil.

Das Gesamtgewicht der drei Komponenten liegt bei 8,8 kg .












Fazit

Die drei Komponenten Reckstange, Grundplatte und griptonite Fingerboard für insgesamt 180 Euro von smartrock sind das perfekte Hometrainingssystem, um Fingerkraft, Arm- / Schulter- und Rückenkraft trainieren zu können. Gute Qualität, hohe Funktionalität und durchdachte Komponenten machen es flexibel einsetzbar. Ran an die Stange!

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat.
Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Der Beitrag Smartrock Rockbase erschien zuerst auf Outdoortest.info – tested in Nature.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Powered by: Wordpress